Gegen Ferkelkastration ohne Betäubung

20 Millionen Ferkel werden in Deutschland Jahr für Jahr OHNE BETÄUBUNG kastriert. Sie sind wenige Tage alt, wenn sie diese blutige und schmerzhafte Tortur über sich ergehen lassen müssen. Damit soll verhindert werden, dass das Fleisch männlicher Ferkel später den sogenannten „Ebergeruch“ annimmt. Dabei gibt es längst sanftere Alternativen, nämlich einen Impfstoff! Zum ersten Januar 2019 sollte die Kastration ohne Betäubung verboten werden. Das hat der Bundestag vor mehr als fünf Jahren beschlossen. Doch auf Betreiben der Landwirtschaftslobby soll dieses Verbot nun in letzter Minute gestoppt werden. Schreiben Sie jetzt an den Bundestag und fordern Sie die Abgeordneten auf, diese mittelalterliche Praxis auf keinen Fall weiter zuzulassen!
Machen Sie mit: http://www.aktion-ferkelkastration-mitmachen.foodwatch.de

Please follow and like us: